presentations

CTPSO - A Context-Sensitive Theory of Post-tonal Sound Organisation - presentations

 

CTPSO-related public presentations

Christian Utz

-Introduction: What can “performing analysis” mean? (Session 
“Analyzing Performance and Performing Analysis”. Synergies and Interactions between Musical Analysis and Musical Performance, Eighth European Music Analysis Conference, Leuven, Sep. 18, 2014)

-Time-space-experience in works for solo cello by Xenakis, Lachenmann, and Ferneyhough. A performance-sensitive approach to morphosyntactic musical analysis (Session “Analyzing Performance and Performing Analysis”. Synergies and Interactions between Musical Analysis and Musical Performance, Eighth European Music Analysis Conference, Leuven, Sep. 18, 2014)

-Bewegungen im Klang-Zeit-Raum. Musikhistorische und musiktheoretische Dimensionen der CTPSO-Forschung (Internationales Kolloquium zum Abschluss des Projekts CTPSO - A Context-Sensitive Theory of Post-tonal Sound Organisation, Kunstuniversität Graz, Jun 17, 2014)

-Zum Verhältnis von Performance und Analyse – Perspektiven einer Fortsetzung des CTPSO-Projekts (Internationales Kolloquium zum Abschluss des Projekts CTPSO - A Context-Sensitive Theory of Post-tonal Sound Organisation, Kunstuniversität Graz, Jun 18, 2014)

-The Relevance of Pitch Class Sets for the Perception of Post-Tonal Music (Academy of Performing Arts Bratislava, 28.3.2014)

-Zur Konstruktion von Klanggegenwart bei Bernd Alois Zimmermann (Symposium Zimmermann-Perspektiven, Festival cresc, Frankfurt, 22.–23.11.2013) [Folien] [Abstract]        

-Eine kurze Geschichte des Präsenzhörens. Zur Interaktion von morphologischen und metaphorischen Ebenen in musikalischer Analyse und Wahrnehmung (Symposion Klang und Semantik in der Musik des 20. /21. Jahrhunderts im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung 2013, Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, 19.–20.9.2013 [Abstract]

-Aspekte einer performativen Analyse post-tonaler Klangorganisation – Zur Interaktion von Mikro- und Makroform bei Kurtág und Sciarrino (Kunstuniversität Graz, Institut für elektronische Musik, 24.6.2013) [Folien] [Abstract]

-Pitch Class Sets und ihre kognitive Relevanz (im Rahmen der Vorlesung Kognitive Musiktheorie, Karl-Franzens-Universität Graz, 24.6.2013) [Folien]

-Der gebannte Augenblick. Musikalisches Hören als Präsenzerfahrung im 19. und 20. Jahrhundert und Konsequenzen für die musikalische Analyse (Symposium Geschichte und Gegenwart des musikalischen Hörens. Möglichkeiten und Herausforderungen für neue methodische Zugänge, Kunstuniversität Graz, 17.–19.1.2013) [Folien] [Handout]

-Morphosyntax und Gedächtnis. Perforierte Zeit in György Kurtágs Officium breve in memoriam Andreae Szervánszky (1988–90) (12. Kongress der Gesellschaft für Musiktheorie (GMTH), Folkwang Universität der Künste Essen, 7.10.2012) [Folien] [Handout]

-Erinnerte Gestalt und gebannter Augenblick. Zur Analyse und Interpretation post-tonaler Musik als Wahrnehmungspraxis (66. Frühjahrstagung des Instituts für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt: Ans Licht gebracht.  Zur Interpretation neuer Musik heute, 11.–14.4.2012) [Folien]

-Scelsi hören. Morphosyntaktische Zusammenhänge zwischen Echtzeitwahrnehmung und Formimagination der Musik Giacinto Scelsis (Symposium Giacinto Scelsi heute: Ästhetische Dimension und Kompositorische Praxis, Kunstuniversität Graz, 20–21.1.2012) [Folien]

-»Liberating« Sound and Perception for the Interpretation of Contemporary Music. Historical and Methodological Preconditions (Symposium Sound and Perception in 20th- and 21st-Century Music, Kunstuniversität Graz 15.–17.12.2011) [Folien]

-Perceptual Ambiguity and Multidimensional Form. Preliminary Sketch for a Theory of Large-Scale Perception of Post-tonal Works (Symposium Musica Nova VII, Faculty of Music, Janacek Academy of Music and Performing Art in Brno, Tschechien, 3.–5.11.2011)

-Entwurf einer Theorie musikalischer Syntax (Symposion Musik und Sprache. Ein Symposion mit Albrecht Wellmer, Graz, Kunstuniversität, 14.10.2010)

-Struktur und Wahrnehmung. Gestalt, Kontur, Figur und Geste als musiktheoretische Konzepte und ihre Anwendung in Analysen der Musik des 20. Jahrhunderts (Dresden, Hochschule für Musik Carl Maria von Weber, 16.06.2010; 10. Kongress der Gesellschaft für Musiktheorie (GMTH), Hochschule für Musik Würzburg, 8.-10.10.2010)

-Morphologie und Bedeutung der Klänge in Klaus Hubers Miserere Hominibus (Symposion Klaus Huber, Zürich, Hochschule der Künste, 29.-31.3.2010)

-Comment: Identities in Isabel Mundry’s Music (Symposion „Bodily Expression in Electronic Music“, Kunstuniversität Graz, 5.-7.11.2009)

Christian Utz/Dieter Kleinrath

-»Klangorganisation«. Entwurf einer analytischen Annäherung an das Verhältnis von Klangfarben- und Tonhöhenorganisation im 20. und 21. Jahrhundert (9. Kongress der Gesellschaft für Musiktheorie, Hochschule für Musik Mainz, 9.-11.10.2009)

-»Organization of Sound« in Works by Varèse, Scelsi, and Lachenmann. Sketch for an Analytical Methodology to the Interrelation of Pitch and Timbre Structures in 20th and 21st Century Music (Symposion Klangperspektiven / Perspectives on Sound, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, 09.05.2009; gemeinsam mit Dieter Kleinrath)

Dieter Kleinrath

-Experiencing performance, analyzing experience and performing analysis. On the relationship between musical analysis, musical performance and musical listening, exemplified by Pierre Boulez’
Structures Ia (Session “Analyzing Performance and Performing Analysis”. Synergies and Interactions between Musical Analysis and Musical Performance, Eighth European Music Analysis Conference, Leuven, Sep. 18, 2014)

-Aspekte der Musiksemiotik und Wahrnehmung post-tonaler Musik (Internationales Kolloquium zum Abschluss des Projekts CTPSO - A Context-Sensitive Theory of Post-tonal Sound Organisation, Kunstuniversität Graz, Jun 17, 2014)

-Über die Zusammenhänge zwischen Musikanalyse, Interpretation und Wahrnehmung am Beispiel von Pierre Boulez Structures Ia (Lange Nacht der Forschung, Kunstuniversität Graz, 4.4.2014)

-A Context-Sensitive Theory of Post-tonal Sound Organization [CT∙PSO] (SysMusDay Graz, Karl-Franzens-Universität, Zentrum für Systematische Musikwissenschaft, 24.3.2011)

CTPSO - A Context-Sensitive Theory of Post-tonal Sound Organisation